Werbung
Parfum für Herren

Frühlingsdüfte für Herren – Frisch und originell

Von Online Redaktion 04/03/2021
Credit: Stocksy
D

Der März nimmt seinen Anfang, die Tage werden länger, und die dunkle Jahreszeit weicht immer mehr aus unserem Alltag. Der Frühling wird mit jedem Tag spürbarer und so, wie Sie Ihre Kleidung den steigenden Temperaturen anpassen, sollten Sie auch Ihr Signaturparfum wechseln. séduction stellt die besten Frühlingsdüfte für Herren vor.

Die Würze im Leben

Die Parfümeurin, Mathilde Laurent, aus dem Hause Cartier, ließ sich bei der Kreation von „Déclaration d’un Soir EdT“ von einem Liebeselixier inspirieren. Der Duft erzählt die fortwährende Geschichte von Eroberung und Spannung in der Liebe. Die Kopfnote setzt sich aus würzigen Noten wie Kardamom, Kümmel und Pfeffer zusammen, die den modernen Mann von heute perfekt repräsentieren. Die Basisnote besteht aus sanftem Sandelholz und in der Herznote erscheint das Kolorit von Rosen, das den Hang zum Außergewöhnlichen erkennen lässt. Bereits der markant eckig geschliffene Flakon lässt erahnen, dass es sich hierbei um ein spezielles Duftereignis handelt. Seit vielen Jahren überzeugt der bekannte Schmuckhersteller Cartier auch durch seine Herrenparfüms. Jedes einzelne davon beeindruckt mit seinem individuellen Charakter.

„Déclaration d’un Soir EdT“ von Cartier (100ml ca. 99€)

Entfesselte Urkräfte im Flakon

„Acqua di Giò Homme Eau de Parfum“, von Giorgio Armani, wirkt wie die tosende See, die sich der Brandung kraftvoll nähert. Parfümeur Alberto Morillas schaffte es, die faszinierende Momentaufnahme eines Naturschauspiels in einem Flakon festzuhalten. Den Auftakt macht eine ausgewogene Welle aus Elemi und frischer Bergamotte. Das Meer bäumt sich vor der Küste langsam auf, wobei die tiefgründige Herznote von Geranie, Salbei und Rosmarin in den Vordergrund tritt. Das Ereignis findet seinen Höhepunkt, wenn die stürmischen Wellen schließlich auf robustes Vulkangestein treffen. Diese Gegensätze werden verdeutlicht durch die aufregende Kombination aus Patchouli und Weihrauch. Der ikonischen Flakon im tiefschwarzen Kieselstein-Design spiegelt sich in „Acqua di Giò Homme Eau de Parfum“ – das ewige Spiel der Gezeiten, wider.

„Acqua di Giò Homme Eau de Parfum“, von Giorgio Armani (75ml ca. 100€)

Aromatische Spannungen

Für den nötigen Adrenalinkick sorgt „Allure Homme Sport“ von Chanel. Die Kombination aus italienischen Mandarinen, frischer Zypresse und marokkanischer Mandarine, verleihen dem Aroma einen dynamischen Charakter. Der Wohlgeruch wurde kreiert für den aktiven Mann, der sich das Ziel setzt, stets über sich selbst hinauszuwachsen. Doch es ist nicht nur die Frische, die dieses Fluidum auszeichnet. Durch die Note von Moschus und Mandel wird dem Parfüm eine sinnliche und schmeichelnde Basisnote verliehen. Bereits seit 2004 überzeugt der Klassiker aus dem Hause Chanel. Die Nase hinter „Allure Homme Sport“ ist Jaques Ploge, der bereits 1981 den legendären Herrenduft „Anateus“ für Chanel kreierte. „Allure Homme Sport“ verkörpert Freiheit und die Schaffenskraft, etwas in der Welt bewegen zu können.

„Allure Homme Sport“ von Chanel (100ml ca. 114€)
Werbung